Zimmerhibiskus

Claudia Dietrich-Ninnemann fragte vor 7 Monaten

Sehr geehrter Herr Wadas,

mein Zimmerhibiskus macht mir Sorgen. Er ist ca. 15 Jahre alt und macht mir seit vielen Jahren mit seiner Blütenpracht immer viel Freude.

Er steht bei uns im Wintergarten und es ist sehr hell in diesem Raum.

Letztes Jahr habe ich den Hibiskus auf Seramis umgesetzt. Er hat erst einmal etwas gebraucht bis er sich daran gewöhnt hat, aber dann war alles gut.

Jetzt bekommt er ganz viele gelbe Blätter und diese haben so ganz komische gelbe Flecken. Wenn die Blätter dann gelb werden, sind die Flecken dann grün. Die Blätter sind auch gar nicht mehr richtig grün, eher hellgrün. Ich habe gerade gesehen, dass er auch Läuse auf den Blättern bekommt.

Können Sie mir einen Tip geben, wie ich ihn retten kann.

Gibt es gegen die Läuse auch Dinge, die man nicht unbedingt spritzen muss?

Vielen lieben Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Dietrich-Ninnemann

aus Berlin

Attachments

1 Antworten
Der Pflanzenarzt antwortete vor 6 Monaten

Hallo Claudia, Dein Hibiskus ist ein Starkzehrer, in der Sommerzeit, das heißt wenn die Uhren umgestellt werden, benötigt er jede Woche Dünger, zur Winterzeit, wenn die Uhren zurückgestellt werden, hörst du auf zu düngen. Du solltest ihn unbedingt mit Nährstoffen versorgen, so wie ich das einschätze kann es daran liegen, dass dein Hibiskus nicht genügend Nährstoffe bekommen hat, darum auch die hellen Blätter. Gegen Blattläuse gibt es harmlose Mittelchen, das heißt ein bisschen warmes Wasser mit einem Schuss Spülmittel, hilft schon die Plagegeister zu reduzieren. Bei starkem Befall funktioniert das auch gut mit einem Mittel auf Rapsölbasis. Ich hoffe ich konnte dir helfen und deinem Hibiskus gibts schnell wieder gut.

Viele Grüße Rene Wadas