Stephanotis

Gesine Gimpel fragte vor 5 Monaten

Hallo Herr Wadas,wir haben eine Staphanotis, die uns mit ihrer Blühfreudigkeit schon viel Freude bereitet hat. Anfang Juli 2021 bildete sie eine grüne \"Frucht\", die ca. 4-5 cm Drm. hatte. Wir fanden in der Literatur keine Informationen dazu. Im Internet konnten wir finden, dass es eine Samenkapsel ist und wir beobachteten die Entwicklung weiter. Die Kapsel wuchs und hatte eine Länge von 12 cm. Dann tat sich nichts mehr. Im Februar 2022 wurde die Kapsel gelblich und schrumplich. Dann platzte sie auf und es flogen viele kleine Samenschirmchen durch die Luft. Die 2. Kapselhälfte hing noch an der Pflanze. Wir haben sie abgeschnitten und uns überlegt die Samen auszusäen. Damit haben wir aber noch keine Erfahrungen (wir hatten schon mit Tomaten und Paprika Erfolge). Können Sie uns einen Tip geben, wie wir vorgehen können? Die Pflanze wächst inzwischen weiter und treibt wieder Blühten. Viele Grüße von Familie Gimpel.

Attachments

1 Antworten
Der Pflanzenarzt antwortete vor 5 Monaten

Vermehrung: Samen

Vorbehandlung: ca. 24 Std. im lauwarmen Wasser einweichen

Aussaat Zeit: ganzjährig

Aussaat Tiefe: ca. 0,5-1 cm

Aussaat Substrat: Anzuchterde

Aussaat Temperatur: ca. 22-25°C

Aussaat Standort: hell + konstant feucht halten, nicht naß

Keimzeit: ca. 2-4 Wochen

Giessen: in der Wachstumsperiode regelmäßig wässern

Düngen: alle 2 Wochen 0,2%ig oder Langzeitdünger

Schädlinge: Schildläuse, Spinnmilben > besonders unter Glas

Substrat: Blumenerde gut Qualität

Weiterkultur: hell bei ca. 15-20°C + gleichmäßig leicht feucht halten

Überwinterung: Ältere Exemplare hell bei mind. 10-20°C und nur soviel gießen, daß der Wurzelballen nicht völlig austrocknet.

Anmerkung: Während der Blühphase sollte ein Standortwechsel und Temperaturschwankungen vermieden werden, da ansonsten die Blütenknospen abgeworfen werden.

Viele Grüße Rene Wadas