Schäden am Oleander

Martina Berthold fragte vor 3 Wochen

Guten Tag aus Riesa!

Ich entdecke am Oleander eine Art Ruß – s. Foto – entdeckt.

Kann/Muss man das bekämpfen, oder ist das harmlos? Im Frühsommer hatte ich gegen die Schildläuse Orangenöl als Spritzmittel verwendet. Die Schildläuse sind weg. Könnte das eine Art "Folgeschaden" sein? Die neu ausgetriebenen Blätter sehen weniger geschädigt aus.

Und: Wenn der Oleander, der jetzt ca. 8 Jahre alt ist, ins Winterquartier muss, wieviel Kälte hält er eigentlich aus? Das Wegräumen wird für uns immer beschwerlicher und vielleicht genügt auch ein Überwintern im Waschhaus? Das ist aber nicht wirklich frostsicher.

Vielen Dank und beste Grüße!

Martina Berthold

Attachments

1 Antworten
Der Pflanzenarzt antwortete vor 3 Wochen

Hallo Martina,

der schwarze Belag ist ein Rußtaupilz verursacht durch die Zuckerausscheidungen der Läuse.

Dieser Pilz lässt sich einfach mit einem feuchten Lappen abwischen.

Dein Oleander verträgt kurz wenige Minusgrade ca. bis -5 mehr sollte es nicht werden da er sonst erfrieren wird.

Viele Grüße Rene Wadas