Tina Colella fragte vor 4 Monaten
Hallo, ich habe einen Himbeerstrauch auf dem Balkon stehen. Jetzt sind mir die verfärbten Blätter aufgefallen. Ich weiß nicht ob ein Mangel oder ein Schädling/Krankheit das Problem ist.  Vielen Dank im Voraus
Attachments
1 Antworten
pflanzenarzt Mitarbeiter antwortete vor 4 Monaten
Hallo Tina, hier sieht es aus, als wäre das Problem im Boden zu suchen. Wichtig ist  Für den Anbau der Topf-Himbeeren ist ein Topf mit einem Mindestdurchmesser von 30 cm besser größer   zu empfehlen. Daneben sollte der Topf Abflusslöcher besitzen, damit sich in dem Topf keine Staunässe bilden kann. Hilfreich ist hier auch eine Drainage-Schicht aus Blähton oder alten Tonscherben, die man auf den Boden des Topfes legt.  Als Standort wählt man einen sonnigen bis halbschattigen Standort, an dem sie im Sommer nicht der direkten Mittagssonne ausgesetzt ist.  Gießen und Düngen Die Himbeere mag es eher feucht, daher sollte man die Erde im Kübel regelmäßig überprüfen.  Dabei gießt man am besten nicht über die Blätter der Pflanze, sondern direkt an die Erde. Wenn der Topf in einem Übertopf steht, sollte dieser nach einer halben Stunde geleert werden, damit kein überschüssiges Wasser im Topf verbleibt. Denn das könnte dazu führen, dass die Wurzeln der Pflanze faulen. Daher ist Staunässe unbedingt zu vermeiden. Neben den regelmäßigen Wassergaben brauchen die Topf-Himbeeren auch alle 7 Tage zusätzliche Düngergaben, beispielsweise in Form von Flüssigdünger im Gießwasser. Gerade Topf-Pflanzen sind darauf angewiesen, regelmäßig zusätzlichen Nährstoffen versorgt zu werden, da sie diese für die Blüten- und Fruchtbildung benötigen.  Viele Grüße, Rene Wadas
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 75,5 Tsd. anderen Abonnenten an