Dem Apfelbaum den richtigen Schnitt.

Zur Pflanzzeit wollen wir unseren Apfelbaum, den passenden Schnitt zukommen lassen. Im Internet in vielen Gartenzeitschriften und Büchern stehen dafür Anleitungen, die entweder schwer zu verstehen sind oder nicht zu den gewünschten Resultaten führen.

Apfelernte

Ich möchte heute euch meine Art zeigen wie ich den Apfelbaum schneide.

  •  Zunächst grundsätzliches:

 Bäume, die du jahrelang verkehrt geschnitten hast, kann kein Fachmann in einem Jahr wieder hinbiegen.

Der Obstbaumschnitt ist ein Dauerauftrag, der jedes Jahr wiederholt werden soll.

Entweder wir schneiden den Obstbaum oder wir lassen es ganz. Ein falscher Schnitt macht mehr schaden als kein Schnitt.

Auf einem starken Rückschnitt folgt ein starker Austrieb.

Der Apfelbaum ist eine Pflanze, die einen bestimmten Aufbau hat und bei jeder Aktion eine Reaktion zeigt.

Am untersten Ende, also im Boden, ist die Wurzel, ich nenne das mal das Gehirn des Baumes (kann man drüber streiten).

Die Wurzel in Fachkreisen auch Unterlage genannt kann schwach bis enorm wachsend sein und ist ausschlaggebend für die wüchsigkeit des Baumes.

Ein Baum auf einer stark wachsenden Unterlage kann nicht durch Schnittmaßnahmen gebändigt werden.

Über der Veredelungsstelle kommt der Stamm. Dieser ist je nach Unterlage Busch,- Halbstamm,- Hochstamm, -je nach Höhe schneller zu beernten und zu pflegen. So kann es sein, dass ein Hochstamm erst nach 7 Jahren die ersten Früchte trägt.

Baumschnitt

Am Stamm liegen die Leitäste, die am besten nicht mehr als drei betragen sollten. Sie sind das Hauptgerüst und lassen dann eine gute Belichtung zu.

Abgehend von den Leitästen kommen die Fruchtäste, die flach abwärts zeigen und so für gute Erträge sorgen.

An der Spitze der Leitäste befindet sich die Leitastverlängerung.

Vorlaufend am Stamm befindet sich die Stammverlängerung, die meistens senkrecht nach oben geht. Von ihr aus gehen die drei Leitäste und nur Fruchtholz. Am Apfelbaum kann man deutlich den einjährigen Trieb mit den Blattknospen die dicht am Trieb anliegen zum zwei und dreijährigen Holz mit den Prallen-Blütenknospen und Spießen unterscheiden.

  • So und was muss nun weg.

Wie zuvor erwähnt, grundsätzlich wird nicht stark zurückgeschnitten. So verhindern wir ein starken austrieb von Wassertrieben. Im Gegenzug fördern wir so die Bildung von Fruchtholz.

Alles was nach innen wächst, totes Holz und zu dichte Kronen werden ausgelichtet. Sodass wir in den nächsten Jahren einen schönen Aufbau, mit lichter Krone und drei Leitäste bekommen.

Das gute ist, das uns der Apfelbaum fast alle Fehler verzeiht und uns im nächsten Jahr zeigt, was wir falsch gemacht haben. Wenn, wir darauf achten, dass die Stammverlängerung immer der höchste Punkt bleibt und der Baum eine gut ansehnliche Form behält, hat man schon eine Menge richtig gemacht. Auch ein Obstbaum soll in unserem Garten schön anzusehen sein.

Aber denken Sie nicht, das nur mit einer Schnittmaßnahme ist alles in Butter. Nein, auch ein Obstbaum benötigt ein wenig Dünger und Gesundheitspflege, sodass die Apfelernte eine Gute wird im nächsten Jahr, aber dazu mehr beim nächsten Mal.

Und wenn Ihr Fragen habt nur zu

 Euer Pflanzenarzt Rene Wadas

Darf gerne geteilt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.