Blattflecken an der Ligusterhecke, was tun?

Liguster

Blattflecken an der Liguster Hecke

Blattflecken an Liguster (Septoria)

Manchmal treten am Liguster (Ligustrum vulgare) Blattflecken auf. Diese können von verschiedenen Pilzarten, u.a. Seporia-Arten, verursacht werden.

Nicht nur Pilzkrankheiten am Liguster auch der Dickmaulrüßler findet gefallen.

Du kannst auf den Blättern rundliche, gelblich-braune bis graue Flecken sehen, die mit einem schwarzen Rand umgeben sind. Manchmal kannst du mit einer Lupe Fruchtkörper erkennen. Außerdem werden neue Blätter an deiner Hecke leicht befallen. Sie verwelken dann und fallen ab. Die Überwinterung der Pilze erfolgt auf dem abgefallenen Laub. Darum beginnt der Befall erst im unteren Bereich der Ligusterhecken und steigt langsam nach oben. Bei feuchtem Wetter kann es zu großen Problemen mit den Blattflecken kommen.

Vorbeugung und biologische Bekämpfungsmaßnahmen der Blattflecken:

Nicht schön anzusehen befallende Blätter am Liguster

Du solltest unbedingt befallene Blätter oder Pflanzenteile in der grünen Tonne entsorgen.

Pilze lieben Nässe, daher solltest du nur im Wurzelbereich gießen und für einen geräumigen Pflanzenabstand und einem Wind offenen Standort sorgen.

Den Bodenbereich leicht mit Algenkalk bestreuen.

Algenkalk besitzt durch seine alkalische Eigenschaft eine pilztötende Wirkung.

Eine Behandlung mit Meerrettich (Armoracia rusticana) als Tee.

Anwendung: 200 g zerkleinerte Wurzeln (am besten im Spätsommer geerntet) oder getrocknet. 20 g mit 1 l Wasser unter Rühren leicht aufkochen.

20–30 Minuten ziehen lassen, dann abgießen und auf 1:5 verdünnt anwenden.

Mit dieser Mischung am besten ab März vorbeugend auf die Blätter sprühen. Je öfters du das machst, je besser ist die Wirkung.

Wenn du noch Fragen hast, nutze die Kommentarfunktion und ich werde so schnell wie möglich antworten.

Viele Grüße Rene Wadas

Darf gerne geteilt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.